Pädagogisches Konzept und Besonderheiten

Die räumliche Gestaltung der Schule ist auf das pädagogische Konzept der Schule abgestimmt. Jede Jahrgangsstufe hat einen eigenen „Heimatbereich“, bestehend aus jeweils vier Klassen, einem Differenzierungsraum und einem Lehrerarbeitsraum. Je zwei Lehrkräfte fungieren als Klassenleiter(Tutoren) und betreuen ihre Klasse möglichst  ab Klassenstufe 5 bis zur Klassenstufe 8 einschließlich. In den Jahrgangsstufen 9 und 10 wird eine/einer der beiden Tutoren die Klassenleitung fortführen.

Innerhalb der Klassenräume haben die Schüler/innen Materialkisten beziehungsweise Ablagemöglichkeiten in Form eines Schließfaches, wo Materialien deponiert werden können.

Eine Tischgruppe (4-6 Schüler/innen) bildet die kleinste pädagogische, soziale und organisatorische Einheit  unserer Gesamtschule. Wir legen großen Wert auf Teamarbeit. Innerhalb der Tischgruppe lernen Schüler/innen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Lernvoraussetzungen und Interessen, einander tolerant zu begegnen, fair miteinander umzugehen und sich beim Lernen gegenseitig zu unterstützen.

Zum pädagogischen Konzept der IGS gehören auch

• Förderunterricht in kleinen Lerngruppen(Lernwerkstatt / Hausaufgabenbetreuung)
• Begabtenförderung
• Klassenrat in der Sekundarstufe I
• Methodenlernen/Erwachsen werden (in Klasse 7)
• Mediation in der Sekundarstufe I
• Interaktive Tafeln (Smart-boards) in allen Klassenräumen
• Stand 2021: 180 iPads
• Soziale Prävention und Reaktion durch eine Schulsozialarbeiterin
• Bläserklassen in der Orientierungsstufe
• Austausche mit Schulen in England und USA
• Schulsozialarbeit

Neueinsetzende zweite Fremdsprache:
- Französisch ab Klasse 6 und 11
- Spanisch ab Klasse 11

OBEN